Donnerstag, 8. Mai 2014

Japan-Sew-Along: Buchvorstellung III, "Nähen im japanischen Stil", "Kleider im japanischen Stil"



Hallo zum dritten Teil der Buchvorstellungsreihe – dem letzten einleitenden Kapitel des Japan-Sew-Along 2014!

Bei der Präsentation der beiden Bücher Shape Shape und Shape Shape 2 von Natsuno Hiraiwa war ich gestern ein wenig in Formulierungsnot geraten – was dem Reiz der beiden Bücher in keinem Fall gerecht würde, und was in keinster Weise abschreckend sein sollte; ich würde mich, ganz im Gegenteil, freuen, wenn die gerade dadurch bei der ein oder anderen von Euch die Neugier geweckt würde.

Das Formulieren jedenfalls könnte ich mir heute beinahe sparen, denn beide Bücher, die ich Euch heute vorstellen möchte, wurden auf „Tanoshii“ bereits besprochen: Mein Dank geht an die Autorinnen dieser Beiträge!

Die Vorstellung von Kleider im japanischen Stil (Sato Watanabe, Haupt Verlag) findet Ihr hier; zu Nähen im japanischen Stil (Shufu To Seikatsu Sha, Haupt Verlag) könnt Ihr hier bereits nachlesen, und genähte Modelle sehen.

Ich notiere also meine Gedanken zu den beiden Bänden, und auch hier gilt mein Dank wieder dem Verlag, der freundlicherweise Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat.

Die Kleider im japanischen Stil von Sato Watanabe gehören beinahe ausnahmslos zu meinen Favoriten: Auch dieses Buch ist ein wahrer Augenschmaus bloß beim Betrachten, und ich wusste beim ersten Durchblättern nicht, eines – oder auch nur zwei oder drei – Lieblingsmodelle zu bestimmen.





Die Schnitte rangieren zwischen sportlich-schlicht bis hin zu verspielt, mit, wenn man so möchte, schlichter Note.



Nie überladen und immer geradlinig fehlt es ihnen doch nicht an reizvollen Details wie dem Spitzeneinsatz am Kleid des Titelbildes, an dezenten Rüschenvolants und präzisen Falten.



Die jeweilige Stoffwahl wird ein weiteres tun, und so wird ein und derselbe Schnitt sehr unterschiedliche Wirkungen erzielen können. Kleid 21 beispielsweise habe ich aus geblümter Popeline genäht:

http://stoffbuero.wordpress.com/2014/05/08/immer-die-passende-jacke/


Die lange Version dieses Schnittes kommt im Buch in dezentem grauem Fischgrät daher, wodurch die aparte Knopfleiste in den Vordergrund rücken kann.

http://stoffbuero.wordpress.com/2014/05/08/immer-die-passende-jacke/

(Mehr Infos und Aufnahmen zu diesem Ensemble heute im :: stoffbüro ::-Blog.)

Manche der Schnitte sind gewohnt großzügig, weit oder A-förmig gestaltet; andere wiederum werden mit Tunnelzügen auf Taille gebracht, oder mit einem Taillenbund auf Figur gerafft – wie dieses Neckholder-Modell, das auf meiner Liste ganz oben steht:



Wer beim Aufschlagen des Buches einen eingehefteten Schnittmusterbogen erwartet, wird allerdings enttäuscht werden: Es enthält keine Schnitte im klassischen Sinne, sondern bemaßte Schemazeichnungen. Das funktioniert deshalb, weil die Schnitte wirklich und im wahrsten Sinne des Wortes geradlinig sind. Für mein Modell habe ich mir also mit Lineal und Winkel einen Schnitt auf Papier gezeichnet:




Auf den Zeichnungen sind diejenigen Maße gekennzeichnet, an denen individuelle Anpassungen (z.B. an Oberweite, Taillenweite usw.) vorgenommen werden können. Bei meinem Test hat das problemlos funktioniert: Hier hatte ich die Oberweite etwas verkleinern müssen; zu beachten ist dabei, dass es sich um die Maße des fertigen Kleidungsstückes handelt, Bequemlichkeitszugaben müssen also dazugegeben werden. Ich möchte vermuten, dass diese Methode gerade für diejenigen geeignet ist, die aus den Maßtabellen der japanischen Bücher herausfallen, auch und besonders hinsichtlich der Körpergröße.

Puristisch und sehr strukturiert gehalten ist Nähen im japanischen Stil vom Autorenkollektiv  Shufu To Seikatsu Sha.




Die Autoren arbeiten mit 8 Grundschnitten, aus denen 25 Kleidungsstücke gezeigt werden: So wird beispielsweise ein Rockschnitt „durchdekliniert“, oder ein Blusenschnitt von der Hemdbluse über die Tunika zum Mantel.



Auch diese Schnitte sind schlicht gehalten, und, da es sich bei den Kleidern und Oberteilen um verschlusslose Teile aus Webware handelt, großzügig und A-förmig geschnitten – dabei wird z.B. auch gezeigt, wie der A-förmige Kleiderschnitt etwas in Form gebracht werden kann, durch einen eingearbeiteten Tunnelzug.



Schlicht ist auch die Gestaltung des Buches, und die Inszenierung der Bilder: Die Wahl fiel hier auf Naturfasern, die, zumeist in Uni-Tönen, als solche und mit ihrem ‚Eigenleben‘, mit ihren Unregelmäßigkeiten und ihrem eigenen Charakter, wirken dürfen. Wenn gemusterte Stoffe zum Einsatz kommen, so sind sie sehr dezent und haben warme, sanfte Töne – und ich denke, ich selbst wurde auch so in meiner Stoffauswahl geleitet für Modell 7a, das ich im vergangenen Sommer aus einem dezent gemusterten Baumwoll-Stoff genäht habe:

http://stoffbuero.wordpress.com/2013/07/11/rums-japanisch/


(Weitere Details >> hier.)
 
Auch diese Schnitte wirken also keinesfalls unförmig oder „sackig“ – dabei kommt diese Bluse ohne Reißverschluss aus!, im Gegenteil: Trotz ihrer Großzügigkeit haben sie etwas sehr Filigranes.

Hervorhebenswert ist unbedingt die Gestaltung des Buches nicht nur als Schnittmuster-Quelle, sondern auch als Stylinginspiration: Die Stücke werden immer im Kontext gezeigt, in alltagstauglichen Kombinationen – ob das nun dem persönlichen Stil entspricht, muss ohnehin jeder selbst entscheiden.



Damit kommt die Reihe der Buchvorstellungen an ihr Ende: Mögt Ihr noch einmal nachlesen? Die Besprechungen der Bände von Yoshiko Tsukiori findet Ihr >> hier, über die Shape, Shape-Bücher könnt Ihr Euch >> dort informieren.

Oder habt Ihr Euch schon für ein bestimmtes Buch entschieden? Jetzt gilt’s: Ich möchte Euch noch einmal ganz herzlich einladen zu diesem Japan-Sew-Along.

http://tanoshii-schneidern.blogspot.de/search/label/SewAlong


Lasst die Buchbesprechungen Revue passieren – und seid dabei! Nehmt Euch das Bildchen mit, und kommt am nächsten Montag wieder, wenn es um erste Fragen gehen wird:

Wer macht mit, und warum?
Was findet jede einzelne Teilnehmerin reizvoll, spannend, interessant?
Habt Ihr Euch schon für ein Buch entschieden?

Und ich muss mich bis dahin wohl auch entscheiden, was genau ich nun nähen möchte. Mir fällt die Entscheidung nicht leicht, und ich freue mich auf Eure Überlegungen!

Catrin | :: stoffbüro ::

Kommentare:

  1. das erste buch besitze ich als englische version (I am cute dresses). gekauft habe ich es online und war ziemlich enttäuscht, dass keine schnittmuster vorhanden sind...bisher habe ich deshalb auch noch nichts daraus genäht - jetzt bin ich mal gespannt, ob es noch mehr erfahrungen damit gibt, danke dir für deine :-)
    das zweite war mein einsteiger und ich habe fast alles daraus genäht ohne enttäuscht zu werden ;-)

    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      in der schon vorhandenen Besprechung hier im Blog wurde auch Enttäuschung geäußert wegen de fehlenden Schnittmuster. Ich habe gestern das zweite gezeichnet (für das Neckholder-Kleid) und kann bislang nur sagen: Das funktioniert einwandfrei. Bei diesem zweiten Kleid wird es allerdings wohl auch ein Probeteil geben, weil ich mir mit den Anpassungen der Maße nicht so sicher bin wie bei dem geblümten Kleid.

      Liebe Grüße
      Catrin

      Löschen
  2. Anonym8.5.14

    na toll, jetzt muss ich mir das buch von watanabe auch noch kaufen. vielen dank auch :-P
    darf man beim sew alaong auch mitmachen, wenn man keinen blog hat und nur ein foto vom fertigen produkt schickt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Ich kann Deine Bilder (und vielleicht ein paar Stichworte dazu) gerne hier auf diesem Blog mit posten, wäre das was?

      Löschen
    2. Anonym8.5.14

      das wär ganz famous :-)
      und das buch hab ich mir grad bestellt :-)

      Löschen
  3. Inspiriert von diesem Sew Along habe ich mich gestern mit einem Probestoff endlich an den schon lange markierten Schnitt der Raglan-Bluse 2a aus dem zweiten Buch herangetraut und war überrasscht, wie gut sich der Schnitt übertragen und die Bluse sie sich nähen lässt. Mir fehlt nur noch die Halsblende und ich glaube, sogar die Probebluse wird super tragbar sein - ich freue mich sehr und bin hoch motiviert, mich im Rahmen des Sew Alongs noch an ein oder zwei anderen Schnitten zu versuchen!

    Das erste Buch hatte ich auch schon öfter in der Hand - das Nichtvorhandensein von Schnittbögen hat mich als Anfänger aber abgeschreckt... wer weiß, vielleicht wird mir diese Angst ja noch im Laufe dieses 'Events' genommen? ;)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      ich freue mich sehr über Deine Rückmeldung und bin gespannt, was Du uns zeigen wirst!

      Bezüglich des Fehlens eines Schnittmusterbogens kann ich nur Folgendes wiederholen: Im Grunde zeichnest Du Dir ja doch einen Schnitt - Du paust ihn eben nur nicht vom Bogen ab, sondern konstruierst ihn mit dem Lineal per Schemazeichnung selbst. Die Maße, an denen Anpassungen vorgenommen werden können, sind entsprechend gekennzeichnet, und so erhältst Du quasi direkt auf Papier einen Maßschnitt. Im Zweifel ein Probeteil nähen :-)

      Liebe Grüße
      Catrin

      Löschen
  4. Mir kribbelts in den Fingern! :-) Das Selbstkonstruieren der Schnitte finde ich gerade sehr reizvoll... ;-) Hach, bloß wann soll ich das alles nähen!? Werd noch mal genau in mich gehen, was ich für das Sew-Along denn jetzt nähen möchte.... Danke jedenfalls für die Buchvorstellungen, vorgemerkt sind glaub ich alle Bände :-)
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt habe ich es einfach getan und mir das Buch "Kleider und Tops zum Kombinieren" gekauft. So lange habe ich schon damit geliebäugelt, in das Thema einzusteigen. Ich bin also dabei, hoffe, das Buch kommt rasch - und freue mich!

    Liebe Grüße von Mond

    AntwortenLöschen
  6. Hmm, vielleicht sollte ich mich jetzt auch mal an die japanischen Schnitte wagen? Bin ja schon seit letztem Jahr hin und hergerissen. Da gab's nämlich eine Japan Blogserie auf amerikanischen Blogs. Falls es euch interessiert, hier ist der link. Da geht's auch darum wie man "echte" japanische Bücher soweit verstehen kann, dass man damit näht. http://youandmie.com/2013/03/12/announcing-the-japanese-sewing-book-series/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Link!! da gibts da einiges zu sehen.

      Interessant ist auch dieser Link:
      http://www.japanesesewingbooks.com/
      Hier gibts auch Übersetzungen der einzelnen Zeichen. Seeehr nützlich;))

      lg
      lucy

      Löschen
  7. Liebe Annika,

    herzlichen Dank für den Link!

    Sei herzlich eingeladen, mitzumachen - ich selbst habe nie nach den originalsprachigen Anleitungen genäht, sondern von Beginn an zunächst zu den frz., dann zu den englischen Büchern gegriffen.

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  8. Schon des öfteren habe ich mit den japanischen Schnitten geliebäugelt, daher wird es jetzt mal Zeit auch den nächsten Schritt zu Wagen. Zwei Bücher Habe ich bestellt "Kleider und Tops zum kombinieren" und " Kleider, Tops und Hosen". Ich hoffe das die Bücher schnell kommen! Da ich noch Neublogger bin, habe ich es mit der Verlinkung noch nicht so ganz raus aber das wird sicher auch noch. Ich freue mich auf jeden Fall und hoffe dabei zu sein!
    Lieben Gruß aus Oberösterreich
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina,

      ich freue mich über Dein Interesse! Für die Verlinkung setzen wir ein Tool ein, das sich eigentlich von selbst erklärt - aber falls Du Probleme hast, dann melde Dich einfach!

      Liebe Grüße
      Catrin

      Löschen
  9. Hallöchen
    und nochmal herzlichen Dank für die Einladung zum Japan Sew Along :)))
    Ich möchte gerne mitmachen - den Button habe ich auf meine Seite verlinkt.
    Was muss ich tun um mitzumachen (außer nähen natürlich)? ;)))

    Lieben Gruß
    dani
    diefrauhild

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dani,

      wie schön, ich freue mich, dass Du dabei sein möchtest! Den Zeitplan des Sew Alongs findest Du im ersten Post zu dieser Reihe. Jeweils an dem Montag gegen 9 Uhr wird hier auf Tanoshii ein Post erscheinen, unter dem Du Deinen entsprechenden Beitrag per Inlinkz-Tool verlinken kannst.

      Ich bin gespannt, was Du zeigen wirst!
      Liebe Grüße
      Catrin

      Löschen
  10. Jasmine13.5.14

    Liebe Catrin

    Ich würde auch sehr gerne mitmachen.! Kann ich noch einsteigen? Mein Blog ist jedoch noch in der Erstellungsphase. Daher würde ich evt. Dir meine Bilder auch mailen..?! Herzlichst Jasmind

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jasmine,

    aber gerne :-)

    Ich freue mich, dass Du dabei bist!

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  12. Ich würde auch gerne mitmachen, bin zwar ein bisschen spät dran.
    Waltraut von siebensachen http://siebensachen.twoday.net/STORIES/876868160/

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin zwar spät, möchte aber gerne mitmachen.
    Waltraut von siebensachen http://siebensachen.twoday.net/20140518/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Waltraut,

      im heutigen Post findest Du wieder eine Linkliste, möchtest Du Dich dort verlinken?

      Liebe Grüße
      Catrin

      Löschen